Expertentipp: Effektive Business E-Mails: So überzeugen Sie mit positiver Sprache.

E-Mails sind die wichtigste schriftliche Kommunikation im Geschäftsleben - insbesondere, wenn es darum geht, Kundenbeziehungen aufzubauen und verkäuferisch zu punkten.

Die Art und Weise, wie Sie schreiben, beeinflusst Ihren Erfolg.
Positive E-Mails sind nicht einfach nur "nett" formuliert. Sie bauen Beziehungen auf, schaffen ein gutes Umfeld und verhindern Missverständnisse.

Die wichtigsten Punkte für ein gutes E-Mail:

Freundliche Begrüßung: Starten Sie Ihre E-Mails mit einer freundlichen Anrede. Das zeigt Wertschätzung und schafft eine angenehme Atmosphäre. Passen Sie die Anrede an die Beziehung an. "Sehr geehrte/r" ist passend, wenn man die Person nicht kennt und das erste Mal schreibt. Versuchen Sie aber bald danach eine persönlichere Anrede, im Idealfall jene, die auch Ihr/Ihre Gesprächspartner:in für Sie verwendet. „Hallo, Herr Maier“ oder z.B „Servus, Frau Hofstätter“ kann dann genau das Richtige sein.

Effektive Kommunikation: E-Mails sollen informativ und relevant sein, um die Zeit des Empfängers/der Empfängerin zu respektieren. Wenn Sie die Beziehung stärken möchten, ist ein Telefonat oft besser.

Klare Aufforderungen: Stellen Sie sicher, dass der/die Empfänger:in versteht, was Sie von ihm/ihr erwarten. Verwenden Sie klare Handlungsaufforderungen wie "Ich freue mich auf Ihr Feedback bis..."

Aktive Sprache: Verwenden Sie eine aktive Sprache, damit Ihre Absichten klar sind. Das macht Sie selbstbewusst und professionell:

  • „Ich glaube wir sollten (…)“ – „Es wäre am besten, wenn wir (…)
  • „Ich wollte nur kurz nachfragen ob (…)“ – „Wann darf ich mit (…) rechnen?
  • „Wann könnten Sie (…)?“ – „Könnten Sie am (…)?“
  • „Entschuldigen Sie bitte die Verzögerung“ – „Vielen Dank für Ihre Geduld!“

Vermeiden von Negativität: Vermeiden Sie negative Formulierungen und Kritik. Konzentrieren Sie sich auf Lösungen und Chancen.

Positives Framing: Wenn Sie kritische Informationen teilen, betonen Sie, wie Lösungen gefunden werden können. Fokussieren Sie auf Vorteile und Möglichkeiten statt auf Probleme:

  • Statt zu sagen: "Das wird schwierig, es gibt viele Herausforderungen."
  • ... sagen Sie besser: "Wir stehen vor einer spannenden Gelegenheit und werden für Sie eine passende Lösung entwickeln."

Zeigen Sie Dankbarkeit: Nutzen Sie "Vielen Dank" oder "Ich schätze Ihre Zeit" in Ihren E-Mails. Das zeigt Wertschätzung und bleibt positiv in Erinnerung. Generell: Beenden Sie immer positiv, denn das merkt sich unser Gehirn am längsten. Siehe Kindermärchen: „Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie ..“.

 

Alex-Maier_Web


  Viel Spaß bei der erfolgreichen Kommunikation mit Ihren Kunden!

  Ihr Alex Maier, VBC-Assistenztrainer

 



 

2-Apr-14-2022-10-13-52-11-AM
Zurück zur Blog-Übersicht

Ähnliche Themen

Expertentipp: In 1%-Schritten zum 37-fachen Verkaufserfolg in einem Jahr!

Routine macht unser Leben leichter. Wir bewältigen unseren gewohnten Alltag mühelos und verbrauchen...

Angebote, die "funktionieren".

Dass wir eine hohe Abschlussquote (Conversionrate) von Angebot zu Auftrag haben, ist ja nicht nur...

Warum die meisten Sales Trainings keine Effekte erzielen

Es gibt wohl keine unangenehmere Situation. Sie sind als Verantwortliche/r für den Verkauf...